Neuigkeiten bei den Prinz Brunnenbau Volleys

Niederlage im ersten Viertelfinale

+++Erster Playoffkrimi an Linz+++

IMG 0505 LKnapp zwei Stunden dauert das erste Viertelfinale in der Austrian Volley League Women zwischen der SG Prinz Brunnenbau Volleys aus Perg und der ASKÖ Linz/Steg. Im ersten Playoff-Derby zwischen den beiden Vereinen haben die Gäste aus der Stahlstadt das bessere Ende nach vier umkämpften Sätzen. Sie gewinnen mit 1-3 in der Donauwell-Arena.

"Das war ein wirklich hohes Niveau heute. Ein Spiel auf Augenhöhe, genauso wie es zu erwarten war. In dieser Saison kann jedes Team noch Meister werden", kommentiert Linz-Trainer Roland Schwab. Seine Mannschaft startet gut in die Partie und sichert sich im ersten Durchgang gleich acht Satzbälle. Bereits den ersten nützen die Linzerinnen und gehen in Front.

Doch die Perger Prinzessinnen stecken nicht auf und kämpfen sich in das Spiel zurück. Sie gewinnen den zweiten Satz mit 25-21. "Eine tolle kämpferische Leistung von beiden Mannschaften. Ein dramatischer Playoffauftakt und typisch für eine solche Serie mit vielen Up and Downs auf beiden Seiten", erklärt Pergs Trainerin Zuzana Pecha-Tlstovicova.

Vorentscheidung im dritten Satz

Zum Knackpunkt wird der dritte Durchgang im bereits vierten Aufeinandertreffen der Saison. Die Pergerinnen gleichen zweimal einen Vorsprung der Linzerinnen aus, doch beim Stand von 22-22 wechselt das Momentum auf die Seite der Gäste. Mit drei Punkten in Folge gewinnen sie den Satz und die Oberhand im Duell.

"Es war schwierig für meine Mannschaft. Sie haben uns mit starken Services extrem unter Druck gesetzt und dadurch konnten wir kein gutes Sideout aufbauen. Wir wissen welche Möglichkeiten und Chancen wir gegen Linz haben. Die müssen wir jetzt am Wochenende besser nutzen", berichtet Zuzana Pecha-Tlstovicova. Bereits am Samstag folgt das zweite Spiel im Viertelfinale. Wollen die Pergerinnen im Rennen um den Halbfinaleeinzug ihre Chancen wahren, muss im BG/BRG Urfahr ein Sieg her. "Wir haben viele Fehler gemacht. Wenn wir am Samstag unsere Annahme verbessern, dann wird es ein hartes Stück Arbeit für Linz", fügt die Perger Trainerin an.

1. Viertelfinale Austrian Volley League Women
SG Prinz Brunnenbau Volleys - ASKÖ Linz/Steg
16-25 (22 min), 25-21 (27 min), 22-25 (27 min), 19-25 (27 min)
Topscorerinnen: Diana Mitrengova (21), Eva Freiberger (18), Jordan Tucker (11) bzw. Jennifer Sadler (15), Maris Below (13), Sophie Maass, Nikolina Maros (je 11)

weitere Termine in der Best-Of-Three-Serie:
2. Viertelfinale
ASKÖ Linz/Steg - SG Prinz Brunnenbau Volleys
17. Februar 2018   18:30 Uhr

falls notwendig: 3. Viertelfinale
ASKÖ Linz/Steg - SG Prinz Brunnenbau Volleys
18. Februar 2018   17:00 Uhr

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk