Siebter Saisonerfolg in Innsbruck

Mit einem eindrucksvollen Sieg in Innsbruck präsentierten sich die SG Prinz Brunnenbau Volleys weiter in Topform in der heimischen Volleyballliga. Die Mädels aus dem Machland feierten einen unangefochtenen 3-0 Auswärtserfolg gegen VC Tirol. Sie nehmen damit einen unglaublichen Schwung in die kommenden Matches in Perg, welche das Oberösterreich-Derby am Freitag gegen Linz/Steg sowie das Europacupdebüt der Prinzessinnen gegen Monza fünfte Tage darauf sind.

„Mit solchen Auftritten kann man nicht rechnen, aber wir sind zurzeit einfach im Spielfluss und es ist unglaublich“, freute sich Lisa Kern. Die Mittelblockerin ist schon gefühlt seit Ewigkeiten bei den Prinzessinnen im Kader. Vor vier Jahren stieg die nun 28-Jährige mit ihrer Mannschaft in die höchste Volleyballliga der Damen in Österreich auf und am nächsten Wochenende kämpfen die Pergerinnen erstmals um die Tabellenführung in der Vereinsgeschichte. Gegner ist am kommenden Freitag ASKÖ Linz/Steg. Beide Teams stehen vor dem OÖ-Derby bei sieben Saisonerfolgen und liegen auf den Rängen eins und zwei in der Tabelle.

„Wir müssen uns nun vor keinem Gegner fürchten und freuen uns schon auf das Derby, vor allem nach der heutigen Leistung. Das war bärenstark“, erklärte Sportdirektor Josef Trauner. Vom ersten Satz an war die Mannschaft von Trainerin Zuzana Pecha-Tlstovicova das bessere Team in Innsbruck. Den ersten Durchgang beherrschten sie mit 25-14 klar. Erst im zweiten Satz stemmte sich die Heimmannschaft VC Tirol den Machländerinnen entgegen. Nach einer guten Serviceserie führten sie sogar mit fünf Zählern. Beim Stand von 13-18 aus Sicht der Oberösterreicherinnen kippte dann die Partie zu Gunsten der Prinzessinnen. Sie schafften zwölf Punkten in Folge und holten sich den Satz und die 2-0 Führung.

„Das war sicher der Knackpunkt der Partie. Wir haben noch einmal alles reingelegt und das war richtig stark“, bestätigte Katharina Jusufi. Der Neuzugang aus Wien unterstrich die große Stärke der Mannschaft aktuell: „Wir ziehen einfach alle an einem Strang, gehen topmotiviert und perfekt vorbereitet in die Matches“. Den dritten Durchgang gewannen die Prinzessinnen dann erneut souverän mit 25-16 und Trainerin Zuzana Pecha-Tlstovicova konnte ihren gesamten Kader Spielzeit geben. Das ist vor allem wichtig aus Sicht der jungen Spielerinnen, da diese am Sonntag nun im Cupeinsatz sind. Um 17:00 Uhr geht es gegen Bisamberg/Hollabrunn um den Einzug in das Final Four, welcher den Prinzessinnen im letzten Jahr erstmals in der Vereinsgeschichte gelang.

8. Runde Austrian Volley League Women
VC Tirol – SG Prinz Brunnenbau Volleys 0 – 3
14-25, 18-25, 16-25

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 + 18 =