Ein starker Gegner zur EC-Premiere

 

Zum ersten Mal findet am Mittwoch ein Europacupspiel in einer internationalen Ballsportart im Mühlviertel statt. Verantwortlich ist dafür die SG Prinz Brunnenbau Volleys. Die Pergerinnen bekamen in dieser Saison eine Wildcard für den CEV Challenge Cup, Europas dritthöchster Pokalbewerb auf Clubebene. Um 19:30 Uhr geht es in der Donauwell-Arena gegen eine absolute Topadresse, nämlich Vero Volley aus Monza.

1981 wurde der italienische Club gegründet, 2008 kam es zum Zusammenschluss von gleich sieben Vereinen in der Gegend zwischen Mailand und Brianza. Ziel war es einen Club in der höchsten italienischen Liga, der Serie A, bei Herren und Damen zu etablieren. Mittlerweile zählen die Italiener zu den europäischen Topadressen, bei der auch Österreichs Volleyballass Paul Buchegger derzeit unter Vertrag steht.

In der 4.500 Zuseher fassenden Candy-Arena trägt der Verein seine Heimspiele aus. Ein Zehntel davon fasst die Donauwell-Arena in Perg. Auch für die Italienerinnen, momentan Tabellensechste in der Serie A, ist es die Premiere im Europacup. Allerdings können sie auf einen international erfahrenen Kader blicken. Gleich neun Damen aus Monza haben schon Europacup gespielt, bei Perg hingegen lediglich Kapitänin Diana Mitrengova.

Zu den Stars der italienischen Mannschaft zählt definitiv der Trainer. Miguel Angel Falasca heißt er und der in Argentinien geborene Spanier erreichte als Spieler zweimal das Champions League Finale und wurde 2007 mit dem Nationalteam Europameister. 2013 wechselte ins Traineramt und kam über die polnische Topadresse Skra Bełchatów und das tschechische Nationalteam nach Monza, wo er 2016 die Herrenmannschaft übernahm. Seit dieser Saison kümmert er sich um die Damen, die mit zehn aktuellen Nationalteamspielerinnen den nächsten Schritt in der Liga als auch im Europapokal machen wollen.

Auf 18 nationale Meistertitel kann das 14-köpfige Team aus Monza zurückblicken. Die absoluten Topstars sind die dreifache Champions League Siegerin Serena Ortolani sowie die US-Amerikanerin Rachael Adams. Die aus Cincinnati stammende Mittelblockerin wurde 2014 Weltmeisterin und gewann 2016 Olympiabronze in Rio de Janeiro. Ortolani errang Silber bei den letzten Weltmeisterschaften 2018 in Japan mit dem italienischen Team.

Auf zwei Champions League Siege kann die erfahrene Libera Chiara Arcangeli zurückblicken. Außerdem gewann die 35-Jährige Libera zweimal den CEV Cup in ihrer Karriere. Mit 191 Zentimetern ist Anne Buijs die größte Spielerin beim Duell am Mittwoch. Der Neuzugang aus den Niederlanden ist ein wahrer Volleyball Globetrotter. Zweimal holte sie schon bei Europameisterschaften die Silbermedaille und in schon fünf verschiedenen Ländern (Niederlande, Belgien, Deutschland, Türkei, Brasilien) krönte sie sich zur Meisterin. „Das ist wohl die beste Mannschaft, die in den letzten zehn Jahren in Österreich gastierte. Absolute Weltklasse erwartet uns am Mittwoch in Perg“, freut sich Sportdirektor Josef Trauner auf die Partie am Mittwochabend

Hinspiel Sechzehntelfinale CEV Challenge Cup 2018/19
SG Prinz Brunnenbau Volleys – Vero Volley Monza
28/11/2018 19:30 Uhr
Donauwell-Arena, Perg

Rückspiel Sechzehntelfinale CEV Challenge Cup 2018/19
Vero Volley Monza – SG Prinz Brunnenbau Volleys
04/12/2018 20:00 Uhr
Candy-Arena, Monza

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 5 =