Gelungener Europacupeinstand

Mit vollem Einsatz, einer motivierten Zuschauerkulisse und einem unglaublichen Selbstvertrauen stellten sich die Spielerinnen der SG Prinz Brunnenbau Volleys am Mittwochabend in der Donauwell-Arena der italienischen Topmannschaft Vero Volley Monza entgegen. Der Auswärtssieg der Norditalienerinnen war wenig überraschend, allerdings erarbeiteten sich die Mühlviertlerinnen bei ihrer Premiere viel Respekt und Applaus. Über drei Sätze boten sie eine sensationelle Leistung und hielten über weite Strecken mit. Mit 19-25, 23-25 und 20-25 hatten die Gäste aus Monza dann mehr Mühe mit den Machländerinnen als erwartet.

„Monatelang haben wir uns auf dieses Spiel jetzt vorbereitet in der Organisation. Der Dank gilt dem gesamten Team, dass so ein tolles Event auf die Beine gestellt hat. Wir wollten Werbung für unsere Sport machen, unseren Weg den wir gehen auf einer breiteren Bühne präsentieren und die Mädels haben mit ihrer Leistung hervorragend dazu beigetragen. Eine fantastische Nacht, die wir heute in Perg erlebt haben, gegen ein absolutes Profiteam aus der Serie A. Ich bin unglaublich stolz“, freute sich Sportdirektor Josef Trauner.

Vor 260 Zuseher in einer gut gefüllten Donauwell-Arena starteten die Prinzessinnen gleich mit zwei Servicewinnern. Bis zum Stand von 16-15 führten sie sogar gegen die Gäste aus Monza, ehe der ehemalige Europameister Miguel Falasca seine Mannschaft mittels Time-out neu einstellte. Mit 19-25 drehten die Italienerinnen Satz eins. Auch im zweiten Durchgang spielten die Mühlviertlerinnen frech mit und waren mit 23-25 nur knapp unterlegen. „Ich bin sehr stolz auf uns. Es war ein echt cooles Match, wir haben alles gegeben und besonders die Atmosphäre war sensationell“, jubelte Kapitänin Diana Mitrengova.

Mit 14 Punkten war Martyna Walter, Außenangreiferin der Prinzessinnen die zweitbeste Scorerin der Partie. Immer wieder setzte sie sich voller Selbstvertrauen gegen den italienischen Block durch: „Wir haben ein wirklich tolles Match gespielt. Ich hätte nie erwartet, dass es so knapp wird. Zu der Leistung und der Stimmung fehlen mir einfach die Worte“. Im dritten Durchgang setzten sich die Italienerinnen dann mit 20-25 durch. Am Dienstag findet in der 4.500 Zuseher fassenden Candy-Arena in Monza das Rückmatch statt. Zuerst geht es aber für die Mannschaft von Zuzana Pecha-Tlstovicova noch in der Austrian Volley League zur Sache. Dort treffen sie im Spitzenspiel der Runde auf SG VB NÖ Sokol/Post. Gespielt wird am Samstag in Wien.

Hinspiel Sechzehntelfinale CEV Challenge Cup 2018/19
SG Prinz Brunnenbau Volleys – Vero Volley Monza
19-25 (22 min), 23-25 (25 min), 20-25 (23 min)
Topscorerinnen: Martyna Walter (14), Diana Mitrengova (13), Jordan Tucker (11) bzw. Edina Begic (18), Marika Bianchini (14), Laura Parteni (12)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × fünf =