Prinzessinnen bezwingen zum zweiten Mal die Meisterinnen

Nach den aufregenden Spielen im CEV Challenge Cup stand für die SG Prinz Brunnenbau Volleys wieder die Austrian Volley League am Programm. In ihrem letzten Heimspiel des Jahres empfingen die Mühlviertlerinnen UVC Holding Graz. Bislang präsentierten sich die Machländerinnen als absoluter Steirerschreck, gewannen sie im Herbst in der Bundesliga bei allen drei steirischen Mannschaften und im Cupachtelfinale schlugen sie ATSC Graz. Diese Serie konnten die Oberösterreicherinnen fortsetzen, besiegten sie Graz mit 3-1.

„Das war jetzt der zweite wichtige Sieg in der Liga. Das waren jetzt keine leichte Wochen für uns mit der zusätzlichen Belastung im Europacup“, erklärte Trainerin Zuzana Pecha-Tlstovicova nach dem Match. Mit den wiedererstarkten Meisterinnen der letzten Saison hatte ihre Mannschaft am Samstagabend eine harte Nuss zu knacken. Von Beginn an hatten die Pergerinnen ihre Mühe mit dem blockstarken Team aus der Murstadt. Der erste Satz verlief Kopf-an-Kopf, wobei die Gastgeberinnen einen kleinen Vorsprung aufbauen konnten. Gegen Ende war dieser aber wieder geschmolzen und so hatten die Grazerinnen mit 24-26 das glücklichere Ende für sich. Durchgang zwei verlief ähnlich, nur feierten diesmal die Prinzessinnen ein Comeback und gewannen mit 25-22, nachdem sie sich am Ende souveräner zeigten.

Im dritten Durchgang legte die Mannschaft von Trainerin Zuzana Pecha-Tlstovicova eine kleine künstlerische Pause ein. Fehler schlichen sich in das Spiel der Pergerinnen ein, die schon mit 3-9 zurücklagen. Doch die größte Tugend der Prinzessinnen ist der nie endende Kampfgeist und so kämpften sie sich Stück für Stück wieder in die Partie zurück. Bei 14-14 stellten sie den Ausgleich im Satz wieder her. Nach einem spannenden Verlauf, die Führung wechselte hin und her. Mit 29-27 durch einen Punkt von Martyna Walter gewannen die Prinzessinnen Satz drei.

„Meine Mädels haben wieder gezeigt, dass sie nie aufstecken und nie aufgeben. Der Sieg ist der Lohn für das tolle Teamwork“, fügte Pecha-Tlstovicova an. Mit viel Schwung starteten die Pergerinnen in den vierten Durchgang. Sie bauten eine kleine Führung zum 16-10 aus. Zwar ließen die Grazerinnen nicht nach, aber die Heimmannschaft kämpfte sich zum 25-18 Satzgewinn und feierte ihren bereits neunten Saisonerfolg. Nun steht vor der Weihnachtspause noch ein Spiel am Programm der Prinzessinnen. Am nächsten Samstag sind sie in Klagenfurt bei den Wildcats zu Gast. „Jetzt heißt es die letzten Reserven noch einmal anzapfen für Klagenfurt. Ein Sieg wäre der perfekte Abschluss für ein erfolgreiches Volleyballjahr“, blickte die Perger Trainerin voraus.

11. Spieltag Austrian Volley League Women
SG Prinz Brunnenbau Volleys – UVC Holding Graz
24-26 (25 min), 25-22 (25 min), 29-27 (32 min), 25-18 (24 min)
Topscorerinnen: Diana Mitrengova (26), Jordan Tucker (18), Martyna Walter (12) bzw. Lisa Konrad (17), Ursula Ehrhardt (10), Eva Dumphart & Birgit Ebster-Schwarzenberger (je 9)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 16 =