Diana Mitrengova: „Wir sind bereit für die zweite Saisonhälfte“

Vor zwei Wochen feierte unsere Kapitänin Diana Mitrengova ihren 28. Geburtstag. Die Slowakin wechselte zur Saison 2017/18 zu unserem Club. Seit diesem Jahr trägt sie auch die Kapitänsschleife. Mit 208 Treffern führt sie souverän die Scorerliste der Liga an und ist eine der großen Stützen der Prinzessinnen. Vor dem Beginn des Volleyballjahres 2019 der Machländerinnen haben wir mit unserer Capitana gesprochen.

PBV: Diana, vor zwei Jahren bist du zu uns gestoßen. Was waren deine Gründe nach Perg zu wechseln?
Diana Mitrengova: Für mich war es damals wichtig eine Mannschaft zu finden, die wie ein Team funktioniert, also ohne große Namen oder Stars. Das habe ich hier in Perg gefunden.

PBV: Was ist der größte Unterschied der Prinz Brunnenbau Volleys im Vergleich zu deinen vorherigen Karrierestationen?
DM: Früher bei Slavia Bratislava zählten wir immer zu den Top zwei Teams der Liga. Die Zuseher haben immer unsere stärkste Leistung und Siege erwartet. Hier bei den Prinz Brunnenbau Volleys verspüren wir als Team keinen solchen Druck. Die Leute stehen voll hinter uns und es ist ein tolles Gefühl ihr Lächeln und ihre Freude am Ende eines Matches zu sehen. Wir entwickeln uns Schritt für Schritt, genauso wie der Club und genauso wie die Fans.

PBV: Welchen Einfluss hat unsere Trainerin Zuzana Pecha-Tlstovicova auf die Mannschaft?
DM: Unsere Trainerin hat für uns ein sehr spezielles Umfeld geschaffen. Wir fühlen uns toll hier, können ihr voll vertrauen und auch jeder anderen Spielerin. Genau mit dieser Stimmung gelingt es uns, die gesteckten Ziele zu erreichen.

PBV: Was macht sie so speziell für dich?
DM: Es ist einfach toll unter ihr zu trainieren. Sie ist verantwortlich für den Teamgeist der Mannschaft und wir bekommen neben den genau richtigen Infos und Vorbereitungen für die Spiele auch extrem viel Energie von Zuzana.

PBV: Was können wir vom Team 2019 erwarten?
DM: Jetzt kommt die entscheidende Phase des Grunddurchgangs und das wird eine wirklich harte Arbeit, noch schwieriger als bislang. Wir wollen die bestmögliche Ausgangslage für das Playoff uns erspielen. Denn nur so können wir das Optimum erreichen. Wichtig wird es sein, die Konzentration hoch zu halten und trotzdem jede Sekunde auf dem Spielfeld zu genießen und vor allem wollen wir den Zusehern tolle Matches abliefern.

PBV: Über einen Monat hattet ihr seit der letzten Partie ohne Pflichtspiel. Nun geht es wieder los mit einem Doppelspieltag an diesem Wochenende. Wie habt ihr die Zeit genützt?
DM: Die Pause war wirklich willkommen. Ich glaube wir alle brauchten die Zeit um durchzuatmen und den Kopf freizubekommen. Es war schön wieder Zeit mit der Familie und den Freunden zu verbringen. Ich glaube, jeder von uns hat die Pause optimal genutzt und wir sind nun wieder voller Energie und bereit für die zweite Saisonhälfte.

PBV: Am Freitag wartet gegen ET Volley das erste Heimspiel 2019. Wie groß ist die Vorfreude der Mannschaft?
DM: Wir können es kaum erwarten, sind bereit und freuen uns wieder auf die Donauwell-Arena. Vor allem auf die ganzen Fans, die für die besondere Atmosphäre in der Halle sorgen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + neun =