Erstes OÖ Derby endet mit erneuter Niederlage … aber ein Aufwärtstrend ist zu sehen!!

Der Meister wurde gefordert
Wenn der Meister und aktuelle Tabellenführer ASKÖ Linz/Steg zum Heimspiel gegen den aktuellen Vize-Meister SG Prinz Brunnenbau Volleys zum ersten OÖ Derby in dieser Saison fordert, dann ist jedes Mal Spannung bereits im Vorfeld zu erwarten. Zusätzliche Brisanz war gegeben, da mit Sarah Berger und Sabina Kropf zwei ehemalige Steg Spielerinnen mittlerweile die Perger Dress überstreifen.
Bis auf die noch immer verletzte Martina König reisten die Pergerinnen mit dem fast kompletten Team nach Linz.
Und das Spiel entwickelt sich gleich von Beginn an zum erwarteten Derbykracher. Tolle Ballwechsel und spektakuläre Verteidigungen auf beiden Seiten bekam das Publikum zu sehen.
Im ersten Satz hielten die Mühlviertlerinnen bis zum 8:10 noch toll mit. Doch dann zog Steg mit einigen tollen Angriffen und Serviceserien plötzlich davon. So endet der Satz doch glatt mit 25:14 für die Linzerinnen.
Doch von diesem Satzergebnis wenig beeindruckt starteten das Perger Team rund um Kapitänin Mary Thomson in den zweiten Satz. Es begann ein Kopf an Kopf- Rennen und es entwickelt sich plötzlich ein Spiel auf Augenhöhe. Bis zum Stand von 19:18 für Steg war alles ausgeglichen und kein Team konnte sich wirklich absetzen.
Erst in der Schlussphase war es einmal mehr der aktuelle Tabellenführer der in heiklen Situation abgeklärter agierte und so auch den zweiten Satz für sich entscheiden konnte.
Motiviert von der starken Leistung nahmen die Pergerinnen im dritten Satz leider in vielen Situationen zu viel Risiko und durch diese vielen Eigenfehler konnte die Linzer diesen Satz und somit das Spiel gewinnen.
„Ich bin mit der heute gezeigten Leistung durchaus zufrieden, speziell im zweiten Satz. Da hat man klar gesehen, dass wir auf dem richtigen Weg sind und vor allem auch unsere neuen Spielerinnen definitiv angekommen sind. Noch etwas Geduld und wir werden wieder Sätze und Spiele gewinnen. Gratulation an Steg, wir haben heute gegen den aktuellen Tabellenführer verloren. Wenn wir in den nächsten Spielen so auftreten, dann freue ich mich schon auf die Spiele,“ so ein motivierter Sportdirektor Josef Trauner direkt nach dem Spiel.
8. Runde  DenizBank AG Volley League Women 2019/20
ASKÖ Linz/Steg vs.  SG Prinz Brunnenbau Volleys 3:0 (25:14, 25:19, 25:10)
Topscorerinnen:
Nikolina Maros (19 Punkte), Milena Spasojevic (11) bzw. Anisa Makenzie (8) und Nicky Pio (6)
Nächste Woche steht das nächste Heimspiel auf dem Programm.
Um 19:00 erwarten wir SG VB NÖ Sokol/Post bei uns in der Donauwell Arena in Perg!

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + 19 =