Erster Sieg im neuen Jahr – 3:1 gegen Schlusslicht Hartberg

Mit kompakter Teamleistung zum ersten Heimsieg im neuen Jahr

Ohne der noch immer verletzten Zuspielerin und Kapitänin Mary Thomson (laboriert an einer Arthrose im Kniegelenk) konnte Coach Dan Kellum erstmals wieder auf fast den ganzen Kader zurückgreifen. Mit einer guten mannschaftlichen Leistung konnte ein ungefährdeter 3:1 Heimsieg gefeiert werden.

Beide Teams kamen auf 50 Angriffspunkte und lagen auch bei den Blockpunkten gleichauf (9:9). Die Prinzessinnen erzielten aber deutlich mehr Asse (8:2) und begingen wesentlich weniger Eigenfehler als die steirischen Gäste (13:30).

„Mit der Leistung des Teams bin ich bis auf Satz 3 zufrieden. Es hatten alle Spielerinnen Einsatzzeiten. Vor allem mit starkem Servicedruck konnten wir überzeugen. Für das Team ist dieser 3 Punkte Sieg Balsam auf die Seele. Jetzt stehen uns noch 3 schwere Spiele bevor. Mit Wildcats Klagenfurt kommende Woche in Klagenfurt, der Heimspiel Doppelrunde unserer Bundesliga Runde gegen die beiden Steg-Teams am Samstag, 01.02. und zum Abschluss das Auswärtsspiel in Wien gegen SVS Post haben wir lauter Teams, die alle klar vor uns in der Tabelle liegen und sicher mit Punkten mit Siegen gegen uns rechnen. Wir hoffen, dass Mary so rasch als möglich wieder zum Team zurückkommt und dann werden wir nochmals alles geben, “ so Sportchef Josef Trauner.

14. Runde DenizBank AG Volley League Women 2019/20
SG Prinz Brunnenbau Volleys vs. TSV Sparkasse Hartberg 3:1 (25:15 25:18 22:25 25:16)
Topscorerinnen: Josefine Lyholm (23) und Nicky Pio (13) bzw. Marie Bruckner (14) und Katharina Almer (13)

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn − 9 =