Sieg Nr. 4 im 1.OÖ Derby gegen Steelvolleys Linz/Steg/2

Klarer 3:0 Heimsieg der SG Prinz Brunnenbau Volley Girls im Derby gegen Steg/2

Auf Grund der neuen Verordnungen zum Lockdown setzen sich die Prinzessinnen rund um Coach Lydia Trauner im vermutlich letzten Heimspiel des Jahres klar gegen Linz Steg/2 mit 3:0 durch und sichern damit Rang 2 in der Tabelle ab.

Vor großartiger Kulisse mit ca. 80 Zuschauer in der Donauwell Arena übernahmen die Pergerinnen im ersten Satz gleich die Kontrolle über das Spiel über Linz und dominierten nach Belieben. So konnte ein klarer Satzerfolg mit 25:12 geholt werden.
Im zweiten Satz wechselte Coach Lydia Trauner an ein paar Positionen und mit einem Mal war das Spiel mit einem Mal ausgeglichener. Der zweite Satz war über lange Phasen offen und so ging es bis zum Satzgewinn für die Prinzessinnen mit 25:23 knapp her.

Doch im dritten Satz konnten sie die Mühlviertlerinnen dank starken Services früh absetzen und gaben die Führung bis zum Schluss nicht mehr her.

„Natürlich freuen wir uns über den Derby Erfolg und vor allem über die nächsten drei Punkte für die Tabelle. Ein tolles Spiel vor so vielen Zuschauern pusht natürlich auch die Mädels am Spielfeld enorm. Darum tut es gerade jetzt so weh, wenn wir ab sofort nicht mehr trainieren und spielen dürfen. Wir haben keine Ahnung wie es weiter geht. Offiziell gilt dieser Erlass bis Ende November, ich denke aber, dass wir in diesem Jahr nicht mehr spielen werden. Wie die Saison nun weitergeht, wird der ÖVV in den nächsten Tagen entscheiden, bis auf weiteres ist die Donauwell Arena für alle Trainings und Spiele geschlossen. Wir werden natürlich alle unsere Fans auf dem Laufenden halten und euch informieren, sobald es Neuigkeiten gibt. Und bitte, bleibt gesund!“ so ein nachdenklicher Sportchef Josef Trauner

6. Runde  Austrian Volley League Women II 2020/21
SG Prinz Brunnenbau Volleys vs. Steelvolleys ASKÖ Linz/Steg/2 
3:0 25/12 25/23 25/18
 
Topscorerinnen: Paulina Surowka (14) und Eva Kreinecker (8)
Spielerfoto Copyright by Markus Mörwald

Erneuter Auswärtserfolg für Perger Prinzessinnen gegen Purgstall

Perger Volleyballerinnen holen sich mit Auswärtssieg Platz zwei in der Tabelle
Einen wichtigen 3-0 Sieg feierte die SG Prinz Brunnenbau Volleys im Auswärtsspiel  gegen ASKÖ Volksbank Purgstall. Sie bezwingen die Niederösterreicherinnen in knapp 90 Minuten 25-19, 25-23 und 25-23. Damit gelang ihnen der dritte Erfolg im vierten Spiel in dieser Saison und sie schieben sich auf Tabellenplatz zwei.

„Das ist schon sehr cool welche Konstanz unser Team jeden Spieltag mittlerweile schon zeigt. Sie machen am Feld einen großartigen Job“, berichtete Sportdirektor Josef Trauner. In allen drei Sätzen konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Nur im ersten Satz Satz schafften es die Mühlviertlerinnen sich durch wuchtige Angriffe ab Mitte des Satzes entscheidend abzusetzen und konnte diesen klar mit 25:19 gewinnen. Die Sätze zwei und drei wurden speziell im Finish sehr spannend, wobei in beiden Sätzen die Prinzessinnen die Nerven behielten und so diese für sich entscheiden konnten.

„Das war ein wichtiger Sieg für uns. Wir haben in jedem Satz mit einer geänderten Aufstellung begonnen und es hat funktioniert. Das zeigt einmal mehr, wie ausgeglichen stark unser Kader ist. Eine erneut tolle Teamleistung mit einer heute überragenden Paulina „Pauli“ Surowka mit 20 Scorerpunkten,“ freut sich Coach Lydia Trauner.
„Kommenden Samstag brauchen wir die Unterstützung unserer Fans beim nächsten Heimspiel, das auch unser erstes OÖ-Derby ist. Samstag, 31.Oktober, um 18:30 Uhr erwarten wir ASKÖ Linz/Steg/2 bei uns in der Donauwell Arena und wir hoffen auf jeden einzelnen Fan. Bitte registriert euch bereits vor dem Spiel unter https://sportveranstaltung.at/prinzbrunnenbauvolleys/1-ooe-derby-sg-prinz-brunnenbau-volleys-vs-askoe-linz-steg-2/signup/index/welcome und nehmt eure Familie und Freunde mit. Die Halle ist groß genug um den Sicherheitsabstand einzuhalten,“ ergänzt Josef Trauner

Kommender Samstag, 31.10., ist um 18:30 Uhr Spielbeginn gegen ASKÖ Linz Steg/2!
5. Runde  Austrian Volley League Women II 2020/21
ASKÖ Volksbank Purgstall vs. 
SG Prinz Brunnenbau Volleys 
0:3 19/25 23/25 23/25
 
Topscorerinnen: Paulina Surowka (20) und Jana Pilz (14)

Erneuter 3:1 Sieg auswärts gegen UVV Seekirchen

Beeindruckende Leistung der Prinzessinnen
Mit einer wirklich beeindruckenden Teamleistung und Nervenstärke holten sich die Perger Prinz Brunnenbau Volley Prinzessinnen trotz 0:1 Satzrückstand auswärts gegen das starke Team des UVV Seekirchen einen hoch einzuschätzenden 3:1 Sieg.
Der erste Satz wogte bis zum Stand von 9:10 immer zwischen den Teams hin und her, keiner konnte sich wirklich absetzen. Dann riss der Faden bei den Pergerinnen und vor allem im Angriff schaffte man es nicht mehr, den Gegner unter Druck setzen bzw. den Punkt zu machen. Und Seekirchen spielte weiter Punkt für Punkt und holte sich den Satz mit 25:16.
Coach Lydia Trauner reagierte und stellte das Team um. Doch Anfang des zweiten Satzes schien es, als ob dieser gleich weiter geht, wie der erste Satz geendet hat. Schnell waren die Mühlviertelerinnen mit 0:4 zurück. Doch dann legte sich die Nervosität und ab dem Zeitpunkt von 11:10 für die Prinzessinnen spielten sie fokussiert und holten sich, trotz einiger Eigenfehler den zweiten Satz mit 25:20.
Happy über den Satz Ausgleich, spielten sich die Pergerinnen ab Beginn des dritten Satzes in einen wahren Spielrausch. Mit beeindruckendem Powervolleyball holten sie sich die Sätze drei und vier mit 25:11 und 25:10.
„Ein sehr starke Leistung aller Spielerinnen. Heute hat das Team ab Mitte des zweiten Satzes, aber speziell in den Sätzen drei und vier gezeigt was möglich ist,“ so Trainerin Lydia Trauner.
„Heute hat das Team gezeigt, was ich bei den Trainingsspielen bereits gesehen habe. Wir können in jedem Element wirkliches Powervolleyball spielen und lassen uns von kurzen Schwächephasen nicht beeindrucken. Und was mich auch sehr stolz macht, wir haben im dritten Spiel mit Seli Bauernfeind den dritten Topscorer. Wir haben tolle Angreifer, die alle das Zeug zum Topscorer haben und ich denke, dass wird uns noch viel Freude bereiten“, ergänzt Sportchef Josef Trauner.
Mit diesem Sieg und den drei Punkten sind die Pergerinnen mit sieben Punkten weiter auf dem dritten Platz.
Nächste Woche ist für die Prinzessinnen spielfrei.
Weiter geht es am Samstag, 24.10.2020, um 16:00 Uhr auswärts gegen ASKÖ Purgstall.
Nächstes Heimspiel ist dann unser erstes OÖ Derby, am Samstag, 31.10.2020, um 18:30 Uhr gegen ASKÖ Linz Steg/2!
3. Runde  Austrian Volley League Women II 2020/21
UVV Seekirchen vs. 
SG Prinz Brunnenbau Volleys 
25/16 20/25 11/25 10/25
Topscorerinnen: Selina Bauernfeind (18) und Ronita Leka (15)
 
Foto Copyright by Josef Trauner

Damen 4 mit erstem Sieg gestartet

Im 1.Spiel gegen Altenberg boten wir eine starke Leistung und wir konnten sogar einen Satz für uns entscheiden.

In Altenberg hatten wir besonders mit der Hallengröße zu kämpfen. Es dauerte einige Zeit, bis wir uns darauf eingestellt hatten. Gegen den starken Block und den wuchtigen Angriffen konnten wir noch nicht ganz mithalten, jedoch konnten wir mit einigen guten Serviceserien glänzen. Besonders bemerkbar machte sich in diesem Duell dass unseren Youngstars in manchen Situationen noch die gewisse Abgebrühtheit und Erfahrung fehlt, so zogen wir gegen das routinierte Altenberger Team den kürzeren.

Nach einer Pause wartete auf uns das junge Team aus Steyr. Nun kämpften wir nicht nur gegen die Hallengröße sondern auch gegen die ersten und zweiten Bälle, die oft gleich von Steyr wieder in unsere Feld katapultiert wurden. Es entwickelte sich ein Schlagabtausch, lange Spielwechsel und jede Mannschaft konnte 2 Sätze für sich entscheiden. Im 5.Satz lagen wir bereits 6:2 zurück. Mit guter Stimmung und sehr viel Ehrgeiz, Kampfgeist und Siegeswille gewannen wir den 5.Satz. Ein toller Einstieg unseres neu formierten vierten!!! Damenteams in dieser Saison!

1 Landesliga holt 5 Punkte

Endlich wieder Spieltag! Unsere neu formierte und sehr junge 1. Landesliga Mannschaft (im Schnitt 17 Jahre) startete gestern in die neue Saison und nahm gleich 5 Punkte mit nach Hause!
Das 1. Spiel gegen ADM war ein spannender Schlagabtausch! Unsere Girls starteten mit tollen Serviceserien in den ersten Satz und konnten diesen klar für sich entscheiden. Leider drehte sich das Spiel im 2. Satz und die Linzerinnen kamen immer besser ins Spiel. Im 3. Satz war es bis zum Schluss ausgeglichen – leider mit besserem Ende für die Linzerinnen. Doch dann wollten unsere Girls unbedingt gewinnen und drehten das Spiel nochmal mit tollen Verteidigungs- und Angriffsleistung. Im 5. Satz wollten wir dann unbedingt gewinnen und liesen den Linzerinnen keine Chance.

Ergebnis gegen ADM: 3:2 (25:13 20:25 23:25 25:18 15:5)

Das 2. Spiel gegen Steg 3 konnten wir mit 3:1 gewinnen. Leider haben unsere Girls den Start ins Spiel total verschlafen. Erst beim Stand von 11:17 konnten wir unsere Stärken ausspielen. Leider reichte das nicht mehr aus um den Satz noch zu drehen. In den nächsten Sätzen konnten wir aber wieder unser Spiel spielen und konnten die Sätze klar für uns entscheiden

Ergebnis gegen Steg 3: 3:1 (20:25 25:18 25:18 25:8)

Die jungen Küken im Team haben groß aufgespielt aber es ist bei allen noch Luft nach oben! Die Trainerin ist aber sehr stolz auf jede einzelne im Team!

 

3:1 Heimsieg gegen Erzbergmadln/2

Gute Teamleistung von ca. 50 Zuschauern bejubelt
Nach der unglücklichen 2:3 Niederlage in der Vorwoche in Dornbirn, stand in dieser Trainingswoche bei den Prinzessinnen vor allem Service und Feldverteidigung als Schwerpunkt am Programm.
Und genau diese Elemente machten gestern beim 3:1 Heimsieg den Unterschied.
Vor allem in den Sätzen drei und vier waren es vor allem die druckvollen Service Serien von Anna Trauner und Paulina Surowka, denen die junge Steirerinnen wenig entgegensetzen konnten.
Bei dieser tollen Teamleistung stach nur eine Spielerin klar hervor. Paulina Surowka war neben den starken Services vor allem im Angriff nur schwer zu verteidigen. Sie punktete nach Belieben und machte es dem Gegner unglaublich schwer.
Mit diesem Sieg rücken die Prinzessinnen auf Platz drei in der Tabelle vor.
„Es war unser erstes Heimspiel seit der Corona Pause und dass es gleich so ein spannendes Spiel für uns und unsere Fans wird, hätte vor ein paar Wochen niemand geglaubt. Wir freuen uns sehr über diesen 3-Punkte Sieg und sind aber auch happy, dass unser Corona Konzept so gut funktioniert hat. Das Publikum war diszipliniert und verständnisvoll.
Aber vor allem freue ich mich, dass gestern alle unsere vier Damenteams im Einsatz waren und von 7 möglichen Siegen haben wir 5 geholt! Das macht extrem stolz und ich blicke mit großer Freude auf eine tolle Zukunft hier in Perg“, so Sportchef Josef Trauner.
3. Runde  Austrian Volley League Women II 2020/21
SG Prinz Brunnenbau Volleys vs.  SG Erzbergmadln/2
3:1 (25/20 25/27 25/9 25/19)
Topscorerinnen: Paulina Surowka (20) und Selina Bauernfeind (10)
Fotos Copyright by Markus Mörwald

2:3 Auswärtsniederlage gegen VC Dornbirn

Ein Spiel auf Augenhöhe …

Es war das erwartet schwere Auftaktspiel für die Volleyballerinnen der SG Prinz Brunnenbau Volleys aus Perg zum Auftakt der Austrian Volley League II 2020/21 gegen das junge Team des VC Raiffeisen Dornbirn. Nach 128 Minuten standen die jungen Vorarlbergerinnen als 3:2 Siegerinnen fest.

„Es war ein schweres Spiel. Obwohl wir ein lange Anreise von fast 6h mit dem Bus hatten, begann das Team vom ersten Punkt weg zwar nervös, aber doch fokussiert. Der erste Satz konnte leider trotz Führung nicht gewonnen werden, doch im zweiten Satz zeigten die Prinzessinnen, was in diesem Team steckt. Mit druckvollem Service und guter Blockleistung gelang ein klarer Satz Erfolg. Leider ging der dritte Satz ganz knapp mit 27:25 an das Heimteam aus Dornbirn. Der vierte Satz war wieder eine klar Sache für unser Team. Leider haben wir den fünften Satz komplett verschlafen. Eine große Verunsicherung machte sich im ganzen Team breit und bei 2:8 wurden die Seiten gewechselt. Dieser Rückstand war nicht mehr aufzuholen und somit verloren wir diesen Satz mit 7:15.“, resümierte Sportdirektor Josef Trauner nach der Partie.
„Wir werden das Video genau studieren und uns diese Woche noch verstärkt um die Punkte, die dieses Mal noch nicht so geklappt haben, kümmern, damit wir am kommenden Samstag bereit sind für das 1.Heimspiel in dieser Saison“, ergänzt Coach Lydia Trauner.

1. Runde Austrian Volley League Women II 2020/21
VC Raiffeisen Dornbirn – SG Prinz Brunnenbau Volleys   3 – 2
25:22, 20:25, 27:25, 18:25, 15:7
Topscorerinnen: Ronita LEKA (19), Meli STEINER (16), Seli Bauernfeind (15)

Am kommenden Samstag, den 03. Oktober 2020 um 18:30 Uhr startet unser erstes Heimspiel dieser Saison gegen das steirische Team SG Erzbergmadln/2.

Fotos: Copyright bei Thomas Meusburger / Dornbirn

Foto Termin und Teambuilding Event

Gestern, Freitag, stand das große Fotoshooting aller 4 Damenteams am Programm! Vielen Dank an unseren Haus- & Hof-Fotografen Markus Mörwald für deine Zeit, deine Geduld und die vielen tollen Bilder! Großartig lieber Markus.
Als erstes Bild wird das offizielle Teamfoto der neuen Saison 2020/21 veröffentlicht.

Und heute, Samstag, stand der Teambuilding Event am Programm. Bei strahlendem Sonnenschein ging es für das Bundesliga Team zum Bogenschützenclub Windhaag bei Perg. In Kleingruppen ging es nach der Sicherheits-Einweisung in den Parcours und alle waren mit Feuereifer dabei und feilten an der Treffer-Zielgenauigkeit.
Ein toller Nachmittag, der mit einem gemeinsamen Bratl-Essen beendet wurde.

Und der Volleyball fliegt endlich wieder …

Und der Volleyball fliegt endlich wieder …
Nach der langen und ungewissen Zeit der letzten Monate schwitzen die Bundesliga Girls der SG Prinz Brunnenbau Volleys wieder bereits seit drei Wochen teils in der Bezirkssporthalle Perg oder im Freien.
„Ungewiss war vor allem auch, wie es nach dem Lockdown sportlich, aber natürlich auch wirtschaftlich mit den langjährigen Partnern und Sponsoren weitergehen sollte. Aber da freuen wir uns bekanntgeben zu dürfen, dass 90% unserer Sponsoren auch in dieser Saison wieder dabei sind. Und das trotz Corona und natürlich auch des freiwilligen Abstiegs in die 2.Bundesliga. Vielen Dank für diese Treue! Weiters freue ich mich sehr, dass wir in dieser Saison wiederum vier Damenteams (von der 1.Klasse bis zur 2.Bundesliga) nennen können“, so der stolze Sportdirektor Josef Trauner.
Über die Sommermonate wurde am Bundesligakader gefeilt.
Mit Lydia Trauner konnte eine vereinsinterne Lösung als neue Trainerin gefunden werden. Die staatlich geprüfte VB Trainerin trainiert und coacht ab sofort das Bundesliga Team.
Aber auch beim Kader gab es Veränderungen. Mit Sarah Berger, Eva Kreinecker, Anna Trauner, Selina Bauernfeind, Martina König und Meli Steiner konnten wichtige Spielerinnen aus dem letztjährigen 1. Bundesligateam für die neue Saison weiter verpflichtet werden. Dazu kommen Jana Pilz, Alexandra Benea und Paulina Surowka vom letztjährigen 2.BL Team, sowie die jungen Nachwuchsspielerinnen Leonie Wahlmüller und Daniela Holzmann.
„Weiters freuen wir uns mit Ronita Leka eine ehemalige Spielerin hier in Perg begrüßen zu dürfen. Ronita kommt aus dem Kosovo, wird ab dem Herbst in Hagenberg studieren und spielte bereits in der erfolgreichen Saison 2018/19 für unser Team. Sie wird uns am Mittelblock verstärken,“ freut sich Lydia Trauner.
Wo die Reise sportlich in der Corona Zeit hingeht, wird sich noch zeigen.
Bereits in der Vorbereitungszeit zeigt der Verein die Bereitschaft mit diesem ernsten Thema „Corona“ verantwortungsvoll umzugehen und hat freiwillig ein COVID-19 Präventions Konzept erstellt. „In diesem Konzept wird z.B. klar geregelt wie wir als Trainerinnen und Trainer oder auch als Vereinsverantwortliche in den Trainings, aber auch am Wettkampftag miteinander umgehen und versuchen unsere Teams – vom Nachwuchs bis zur Bundesliga – zu schützen. Aber natürlich wird es auch für die Zuseher covid-gemäße Anpassungen geben müssen,“ so der Sportdirektor.
Starten wird die neue Saison am 26.09. gleich mit einer langen Auswärtsreise nach Vorarlberg zum VC Raiffeisen Dornbirn.
Das erste Heimspiel findet dann am Samstag, 03. Oktober, um 18:30 Uhr in der Donauwell Arena (Bezirkssporthalle Perg) gegen das steirische Team SG Erzbergmadln/2 statt.

Transfers 2019/20:
Zugänge: Ronita Leka

Abgänge: Dan Kellum, Julie Mota, Mary Jean Thomson, Anisa Mackenzie, Josefine Lyholm, Kathie Adamson, Nicky Pio

Teamfoto
1. Reihe (von links nach rechts)
Martina König, Anna Trauner, Daniela Holzmann, Leonie Wahlmüller
2. Reihe stehend
Trainerin Lydia Trauner, Melanie Steiner, Ronita Leka, Selina Bauernfeind, Sarah Berger, Paulina Surowka
Es fehlen: Alexandra Benea, Eva Kreinecker und Jana Pilz

Und dann entschied doch die Vernunft ….

Perger Bundesliga Team startet ab der kommenden Saison 2020/21 in der 2.Bundesliga
Nach dem abrupten Ende der abgelaufenen Spielsaison 2019/20 analysierte die Spielgemeinschaftsleitung gemeinsam mit Sportdirektor Josef Trauner in einem Videomeeting vergangene Woche die vergangenen Monate.
Mit all den Ausfällen der Spielerinnen durch Verletzungen und Krankheiten in der vergangenen Monaten, war es unglaublich schwer in dieser Saison sportlich zu bestehen. Dazu kommt jetzt noch die ungewisse Situation bezüglich Sponsoren und Spielerinnenrekrutierung auf Grund der aktuellen Corona Krise.
Man ist daher zu dem Entschluss gekommen, auf die jungen Eigenbauspielerinnen zu setzen und mit ihnen nächste Saison in der zweiten Bundesliga durchzustarten.
„Aufgrund der aktuellen Situation scheint es, als müssten wir von ganz vorne anfangen. Doch nun können wir auf das zurückgreifen, was wir in den letzten Jahren aufgebaut haben – eine großartige Nachwuchsarbeit. Wir haben in den letzten Saisonen immer beachtliche Erfolge im Nachwuchs gezeigt und laufend vorne mitgespielt. Wir haben eine breite Basis geschaffen, aus der wir für die nächste Saison vier! Damenteams durchgängig in allen Ligen bis zur zweiten Bundesliga stellen können. Auch wenn es letzte Saison in der ersten Bundesliga sportlich nicht so geklappt hat wie erhofft, stehen wir besser da denn je. Wir haben so viele Nachwuchsteams wie noch nie, großartige und motivierte Trainerinnen und Trainer und mittlerweile sind wir auch beim Burschen Nachwuchs vorne dabei.
Wir sind überzeugt, dass dies der richtige und vernünftige Weg ist“, so Sportchef Josef Trauner.